funFotogalerie - Kerndlarisch-Dikt



Version 2.1.
Staund funAktuell 23. Jänner 2015



  Des is unsa Sprachkurs !  
  Von uns * Fia uns !  






  Jetz geht's looos !   



 
Ad gitarros !
Des is da urålte funSchrei, der Funnies trabig zur Gitarre und zur funBibl greifn und lossingen låßt.

Anfåche Funnies
Des is a Sammelwort fia ålle Schüler von da fun-gitarre, de nåch da funStund glei hamgengan und des Time After aus wöchane Gründ immer no auslåssn.
angel wings
Wia vorlaute Engal den Klaus von da funCity Ried ois Knobsti a la „Steak well well done“ ånbrutzeln woilltn, håt er mit ana eigenen Speisekårtn  kontat, auf der unta ånderen knusprige „Angel Wings“ gstaundn san. Da Klaus måcht übrigens a de funFotogalerie fia eich. Wer den Klaus n
et kennt und segn wü, klickt anfåch .
 
Angela

Angela is a Lehrarin aus da funCity Altheim, de Gåstbeiträge fia de früheren Kerndl News gmåcht håt. Sie wår von de Kerndl News so begeistat, daß sie glei den Nåmen Knobst übanommen, "Kerndl News Ober Begeisterte Sterna" draus gmåcht und dem Wort dadurch an neichn Inhålt gebn håt.

 
Ansa
Mia manan damit den Aufbaukurs oder an Funny von fun-1.
Denka wissen, wås jetz kommt. Und Schlaumeier sowieso. Waun ma nämlich fun-2 oder fun-3 liest, daun is des oiso da Aufbaukurs oder an Funny von fun-2 oder fun-3. Is des net fantastisch, daß ma so a glei waaß, in wöchan Kurs ana geht ? Und zum Schluß no in åller Unschuld a Klårstellung. Wer se beim Dreia wås schlechts denkt, is söba schuld.
 
Årschkårtn

De Kårtn ziagt, wer am weidan zum Hamfåhrn håt. Wei ma genau san, kommts då oft aufn Kilometer aun. Åba de meiste Zeit isn Klaus de Kårtn net zum nemma.

 
aufmotzn
So nennt ma im Kerndllaund de Årbeit von an Gitarristn (der daun Motza haßt!), der sowieso kaum verbesse- rungsfähige funLiada mit bsundare Riffs, Griff- und Schlågtechnikn, … no amoi optimiert.
Auf zua Suppn!
Waun de funStund aus is, ruaft da funLehrer "Auf zua Suppn! und wü damit motiviern, daß ka Funny hamgeht, sondan den funTåg beim funWirt ausklingen låssn soi. Waunstas segn wüst, daun klick da !

 
Babs
Barbara is a Funny von da funCity of Schalchen, de fia de frühan Kerndl News fotografiert und G
åstbeiträge vafåsst, si ois Knastin um de Hölle vadient gmåcht und ihrn Ausgleich aufn Jakobsweg gsuacht håt.
 
Biep, biep, biep

Des kunnt a Vogelgezwitscha sei. Isses oba net. Es kunnt an Geisteszustand beleuchtn. Isses scho går net. Na, des is da An- fång von an Tischgebet. Genau haaßt des legendäre Gebet:

„Biep, biep, biep! Wir habn uns alle lieb! Biep, biep, biep! Gutn Appetit!“

Wer mehr wissen wü, liest untan Stichwort "Tischgebet" weida.

Bermuda-Dreieck



Des Dreieck håt uns scho oft vaschlungen. Da infomierte funBeobåchter vasteht d
å drunter de katastrophale Situation, waun da funFoto- graf und ålle Funnies aufs Fotografieren von an Event schlicht vagessen.

De Erinnerung an de Aufgabe is schlicht und anf
åch weg - im Bermuda-Dreieck vaschwundn mit da Folge, daß es vom Event kane Fotos gibt. Ane vo de Katastrophn håt uns am zum Beispiel 25.6.2012 in da funCity Altheim beim Sommeråbschlußåbnd übarollt. Wauns di interessiert, daun schau weida !

Blumenfunny
Waun Funnies Geburtståg oder sonst w
ås feiern, daun sorgt da Blumenfunny fia de Beschåffung, Bereitstellung und charmante Übergåbe von Blumen.
 
Bussiparade
De Bussiparade is a Teil vom funZeremoniell fiara Geburtstågs- feier, der n
åchn Geburtstågsliad kommt; de funCity Altheim håt des Zeremoniell no weiter in der Weise vafeinert, daß des Ge- burtstågskind an Geburtstågshuat aufgsetzt und a klans Geburts- tagstorterl mit an brennadn Kerzerl kriagt. Jednfålls åber stengan nåch dem Liad ålle Funnies auf, gratulieren dem Geburtstågskind und wünschn mit an Bussi fia de Zukunft viel Glück.










Claudius XLVII








Es gibt Funnies, de glaubn, daß des da Klaus is. Aundare wieder identifiziern damit den Knobst oda den funTeufel. Und wieder aundere manen, des warat da Redakteur von da funFotogalerie. Åba waunst
s glei wissn wüst, muaßt weida untn des Foto ån- schaun.

Mia wissn aus neuestn funForsch- ungen zum Kerndlarischn und nåchn senstionellen Fund der Papyrusrollen von funViertl, daß Claudius XLVII a Forscher aus antike Zeidn is, der net nua auf da uraltn kithara - ein Vorläufer der Gitarre, griechisches Wort fia  „große Leier, Zither“ - musiziert håt.

Diese Erkenntnis würde zu kurz greifn. Mia wissn jetzat gaunz genau, daß er a des Kerndlarische scho d
åmåls erforscht und schließlich a no seine leider nur bruchstückhaft bekannt gewor- denen Erkenntnisse in seinem sensationellen  Standardwerk "Bei richtiger Mischung der Grundelemente aus Mensch, Musik und Gitarre wird jeder funTag zum Feiertag!" zusammenge- faßt håt.

Des Standardwerk is fia uns unentbehrlich. Es is quasi die innere Mitte fia an Funny. Es kaun net ausbleibn, daß mia uns mitunter auf unverrückbare, fundamentale Erkenntnisse dieses Vorden- kers berufen. Mia bringan do a paar klane Beispiele
  • Fragment vom 1.9.2005, 1. Ausgabe der legendären Kerndl News - Claudius XLVII antwortet auf de Fråge von Funnies, in wölchana Språch ihre Zeitung geschrieben werden sollte, gaunz unmißverständlich: "Kerndlarisch. Mia san mia. Und so bleibt's. Basta ! " Wer mehr wissn will, klickt anfåch .
  • Fragment vom 31.8.2009, funFerien*Stammtisch Frauenstein in da funCity Altheim - Claudius XLVII ant- wortet auf die Frage verschüchterter Funnies, die ver- geblich nach dem Fun im Leben suchten, mit einem Weisthum: „Ihr sucht fun? Keine Frage ! funAGRA krönt alle Tage ! Was kann es Schöneres geben als Genuß in eurem Leben ? Mit diesem Merksatz an der Hand bringt ihr Fun ins ganze Land.“ Wer mehr wissn will, klickt anfåch då.
  • Fragment vom 6.11.2009 - funTag funCityNeuhofen * Funnies schwelgen bei einem Ritteressen dem vielsagen- den Motto "Jeder trinkt so viel er kann, wenn es sein muß auch vom Vordermann." Außerdem diskutierns eifrig de überlebenswichtige Frage, wie im Mittelalter die weibliche Form von Ritter ghaaßn håt. De Lösung "Ritterin" håt net wirklich überzeugt. Zua Heimfahrt is de Stimmung auf an Punkt triebn, an dem Claudius XLVII mahnend mit den Worten eingreifn miassn håt: „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind. Das sind doch die Funnies viel zu geschwind“ Wer mehr wissn will, klickt anfåch då.
  • 15.2.2010 (und gleich- lautend vom 6.10.2010), funTag funCity Altheim - Funnies berichten ihre vazweifelte Fest- stellung, daß da Fåsching kaum mehr kostümiert gfeiert wird, und stelln de knifflige Fråge, ob sie nun in ihrn klan Kreis den Fåsching weiter kostümiert feiern sollen. Clau- dius XLVII antwortet mit dem an klarer Selbsterkenntnis nimmer zu übertreffenden Weistum: "A waumma klaan san. Mia san mia. So samma !"
  • Fragment vom 15.bis 17.10.2010, funAusflug funCity Alt- heim - Steirischer Herbst in Gamlitz; Funnies versuachn in an mehrtägigen, spånnenden Workshop grundlegende Frågen zum menschlichen Zusåmmenleben und Genuß des Lebens zu erårbeitn und erfåhrn unter Anleitung von Claudius XLVII erlösend salomonisch grundsätzlich: "Alle Menschen werden Brüder. Der Wein schmeckt umso mehr, je mehr man probiert !" Wer mehr wissn will, klickt anfåch då.
  • Fragment vom 4.6.2010, funTag funCity Altheim - Claudius XLVII hat ghert, wia a Funny auf de Fråge, waun bistn nåch Mitternåcht hamkommen, gsågt håt "Heit is wieda relativ spat worn!". So vü sprachliche Unschärfe håtn zum messerschårfn Hinweis provoziert "Alles ist relativ!". Wia dauna Ansa Funny nåchn konkreten Fetenschluß weiter nåchgfrågt hat, is er relativ klårer worn: "Nach Hause gehn wir nicht, bis daß der Tag anbricht" und ergänzte auf weiteres Nåchfrågen mit da glasklarn Feststellung: "Was bei Tageslicht beginnt, hört auch bei Tageslicht auf!"
  • Fragment vom 4.6.2010, funTag funCity Altheim - Nåch- dem Funnies immer wieder von ana problematischen häuslichen Argumentationslåge berichtet haum, wås sie auf de Fråge ihres Heimkehrzeitpunktes antworten sollen, årbeitete Claudius XLVII des Thema in an åbendfüllenden Intensivseminar auf, führte de Funnies mit messerschårfen Schlüssen zum laung gsuachtn Beweis der Relativität der Mittleren funZeit MFZ im Såtz "Heit is wieda spat worn!" und formulierte eränzend zur Erkenntnis von Einstein, oisse warat relativ, åls einzig passende Antwort den ewig gültigen selbsterklärenden Lehrsatz: "Die Funnies kamen später als man denkt und blieben länger als mancher für möglich gehalten hätte."
  • Fragment vom 7.6.2010, funTag funCity Neuhofen - Claudius XLVII antwortet Funnies auf de Fråg zum Seme- sterschluß, ob sie den nächsten Kurs fortsetzen sollen, mit dem aufmuntern- den, programmatischen Lehrsåtz: "Go, Funny, go. Mia starten sowiesooo !"
  • Fragment vom 23.5.2011, funTag funCity Altheim - De Funnies wårn wieder einmal in der Bewertung net einig, wås denn åls Fun anzusehen wäre. Also befaßten sie Claudius XLVII mit der Klärung dieser Frage, der sie auf den längst geklärten, alten Lehrsatz hinwies: "fun ist, was fun macht!"
  • Fragment vom 4.7.2011, funTag funCity Altheim und St. Florian - Wia Funnies am gemeinsamen Sommerstamm- tisch in St. Florian nåch stundenlangem Gitarrespielen Schmerzen an de Fingerkuppn beklågten, tröstete Claudius XLVII mit der åltn Erfahrung: "Auch wenn der Finger noch so brennt, Funnies lieben ihr Instrument!" Wer mehr wissn will, klickt anfåch då.
  • Fragment vom 21.11.2011, funTag funCity Altheim - Claudius XLVII erinnert die wehklagenden Funnies nåch deren Ächzen über des Anforderungsprofil fiar an geeich- ten Funny und de Belåstung durch die vielen funEvents an den ållgemeinen, uneingeschränkt gültigen Lehrsatz: "Alles ist Nichts, wenn Nichts Alles ist!"
  • Fragment vom 11.8.2014, funTag funCity Altheim (und gleich- lautend Fragment vom 14.6.2015, funTag funCity Schalchen) - Claudius XLVII weist des funTeam und de funWirte auf de  ausgezehrten Funnies hin und erinnert mahnend an de beiden antiken Sängerinnen Sahara & Afrika, die vor Urzeitn amoi bis zum Umfallen auf da ålten "kithara" (heute Gitarre genannt) geklimpert und mit ihrem tragischn Schicksal schließlich einem ganzen Landstrich den Namen gebn håbn solln, mit dem fundamentalen Weisthum „A hungriger Finger kaun net klimpern!“
  • Fragment vom 13.7.2015, funSommer*Stammtisch Alt- heim - Wia da Wettergott dem geplanten Stammtisch a Gåstgårtenwetter net zu gönnen schien, haum verzweifelte Funnies gfrågt, ob und was zu tun sei. Claudius  XLVII antwortete in dem berühmt gewordenen Brief an die Funniter mit dem Kernsatz "Ist das Wetter noch so schlecht, uns ist jedes Gasthaus recht !" und schloß mit dem tröstendem Hinweis "Was kann schöner sein als Gitarrenmusik, Gäste, Bier und guter Wein !" Und damit war alles gesagt.
Mia wern de Zitate natürlich oiwei aktuell ergänzn, waun wieder Fragmente ausn fundamentalen Werk auftauchn. De Forschung fias Kerndlarische årbeitet jednfalls vor Ort mit funViertl auf Hoch- touren, um ålle Rätsel zu lösen, den nåch ålle Regeln der Wissenschaft abgesicherten Schlüssel zu de Erkenntnisse zu liefern und vielleicht amoi sogår ein Gesamtwerk anbieten zu können.

Und wer se no oiwei net auskennt und an Claudius XLVII erlebn m
åg, der klickt entweder hier oder fåhrt zu ana spirituellen Sitz- ung auf an funTag in de funCity Altheim. Dort gibts daun mitunter sogår Lesungen und Einzelfållbesprechungen, solaung de Forschungsårbeit von funViertl des hålt zulåßt.

da Hoate Kern
Waun ma olle Echtn Funnies in da MFZ zsaummnimmt, haßt de Rundn so. Wås a MFZ, a Funny oda a Echta Funny is, wird untan dem jeweilign Stichwort im Wörterbuach erklärt.

 
de Wondara

de Wondara san a Band von Funnies aus da funCity Altheim gwesn. Se wårn de 1. funBand in da fun-gitarre, in der nua Funnies gspuit haum.

De Gruppn is am 27.4.2007 von Angela (Westerngitarre, E-Gitarre), Martina (Westerngitarre), Rudi (Westerngitarre, Blues Harp) und Klaus (Western- gitarre) in da funCity Altheim formiert worn. Waunst wissn wüst,
  • wia de ausgschaut haum, daun klick anfåch
  • wia de gspielt haum, daun herstas mit an Musikstückl  .
Dreia
Mia manan damit den Aufbaukurs oder an Funny von fun-3.
Denka wissen, wås jetz kommt. Und Schlaumeier sowieso. Waun ma nämlich fun-1 oder fun-2 liest, daun is des oiso da Aufbaukurs oder an Funny von fun-1 oder fun-2. Is des net fantastisch, daß ma so a glei waaß, in wöchan Kurs ana geht ? Und zum Schluß no in åller Unschuld a Klårstellung. Wer se beim Dreia wås schlechts denkt, is söba schuld.
 
Drummer Boy
Wauns in da funCity Schalchen feiern, daun spieln net nur Funnies auf Gitarren, sondan daun schlågt a da Fraunz, a Schalchener Urgestein, auf sein Cajon den Rhythmus und h
ålt de Funnies auf harmonischen Trab. Wos jetznd a Urgestein is, muaßt unta dem funWort nachschaun.
 
Echte Funnies
Damit wern ålle Schüla von da fun-gitarre bezeichnet, de im Time After scho bis 24.00 Uhr = 00.00 MFZ (= Minimal-Fun-Zeit) bleibn.
Ehrungen


Waun a Funny im Kerndllaund herausrågende Leistungen fia des funVolk der eigenen funCity oder des Kerndllaundes erbringt, kaun des unta vaschiedene Voraussetzungen gewürdigt werden. Wås san des fia Voraussetzungen ?

1. Der oder die geehrte Funny muaß a aktiver Funny sei, der im Ehrungsjahr an Kurs von fun-gitarre besucht.
2. Die Ehrung ån sich und deren konkreter Inhalt muaß von da anfåchn Mehrheit der Funnies der eigenen funCity beåntrågt und im söbn Kalenderjåhr von mindestens zwa weitere funCities bestätigt werdn.
3. An Anspruch auf a Ehrung gibs net; da Rechtsweg is ausgeschlossn.
4. Folgende Ehrungen san bis jetz bekaunt worn:

Knobst am Band
Knobst of fun-git
Maestro
Ingenarius musicae instrumentorum *
Ing. Mus. Instr.

Wer zu de Ehrungen mehr wissn wü, liest untan gewünschtn Stichwort weida.
 
5. Die Ehrung kaun unta Ausschluß jedes Rechtsweges widerrufen werden, waun des mindestens drei funCities mit je anfåcher Mehrheit verlangen. Als Widerrufsgrund gilt, waun de geehrte Person
♦ mehr als vier funSemester ohne Unterbrechung nimma aktiver Funny is; als aktiver Funny gilt, wer an Kurs von fun-gitarre besucht.
♦  sich funSchädigend verhält; funSchädigend is, was den Ruf der Funnies, der Kerndl oda von fun-gitarre öffentlich, funÖffentlich oda im privatn Kreis obasetzt.

Elvis



Eingefleischte Fans wissn des ohnedies. De gspian des, åba de kennan des net beweisn. In da funCity Altheim is des aundas. De Funnies dort wissn des aus eigener Anschauung vom legendären Åbschluß
åbend vom 23.1.2012 : "Elvis lebt" , wia Klaus an sein Geburtstag im funFasching bewiesn håt. Und wiara glebt håt, kaunst a no untan funWort "Whiskey Heaven" nåchlesn. Wauns di interessiert, daun schau weida !

flotter Dreia
Wer se bei dem Ausdruck wås schlechts denkt, is söba schuld. Mia manan damit a Festellung von Funnies, de im Aufbaukurs fun-3 den Rock'n'Roll lernen. Da Rhythmus von Liada im Rock'n'Roll is ziemlich happig. Funnies san daun mitunter so beeindruckt, daß untereinaunda oda dem funLehrer erklärn, daß des
åba scho a flotter Dreia is.
 
funAGRA
Mia scho oft betont, wia kreativ des funVolk is. A bewegendes Beispiel is dafia funAGRA, die Pille des Jahres 2009. Die Pille, die fun ins Leben der Funnies bringt. Mit Garantie. Zu jeder Zeit. Vielfach erprobt. Schau in des triumphale Marketing Opening vom 31.8.2009. Das hat die Welt noch nicht gesehen. Außer dir, wanst  klickst.

funBibl


Des is a Lernprogramm von fun-gitarre. A riesigs Gesamtwerk vom Robert Poringer, des wiederum je Semester in Biachl untateilt wird.
  • Wöchane Biachl fia de funBibl gibs då ? Ålso då gibs a zum Beispiel de funBibl-1. Das is a Biachl fia Aunfänga, a funBibl-2 oder 3 fia  mehr Fortgeschrittene åls Aufbaukurs und daun nåch da Fårbenlehre Biachl mit vaschiedene Fårbn als Wahlmodul. Etwa fun-Gelb fia Austropop, ... Waunst ålle Fårben wissn wüst, dann klick anfåch - Åba daun kommst flott zum Weidalesn wieder zruck !
  • Wia schreibt ma genau, wöcha Buach ma mant ? Mia zagn des am Beispiel von an Zwara. Der håt a Biachl, des korrekt funBibl-2 haaßt. Und um no genauer zu werdn: A Funny im Aufbaukurs fun-2 håt de funBibl-2 als Lernbiachl.
  • Wos is da Inhoit von ana funBibl ? A jede funBibl is gleich aufbaut. Man findt a Menge Tipps, Grafiken, a poar unbedingt notwendige theoretische Anleitungen und Psalme drin. Wos a Psalm in dem Zusaummenhaung is, steht unter dem Wort.
  • Woher kommt da Nåmen?
    Neieste, mittlerweile überåll anerkannte Forschungen von ålle seriösn Språchwissenschåftler haum gaunz klår aufzagt, dass den Begriff da Klaus vom Gaunz Hoatn Kern von da funCity Ried früha Neuhofen und no früha wieda Ried im Innkreis ins Kerndllaund bråcht håt !
funBlues
Des is ans von de bekauntestn Kerndlliada. Des Liad hå
t da Sigi „Motza“ Pichler am 18.10.2005 in da funCity of Neuhofen ins Kerndllaund bråcht.
 
funBox
De erste „Schoolband“, de Robert Poringer fia de fun-gitarre aufbaut håt.
Wer den Robert net kennt und segn wü, klickt anfåch aufn Nåmen.

funCard
Des is a Koartn mit Anschriftn, Telefonnummern und Geburtståg von ålle Funnies vom Hoatn Kern. Da gaunz genaue Naumen warat fia Ried beispielsweise „VIP Members of fun-gitarre Ried“; de Koartn is erstmåls 2006 in da damåligen funCity Ried eingführt worn.

 
funCity
So nennen mia den Ort, in dem a Staundort von fun-gitarre organisiert worn is zB funCity of Ried.

 
funDiplom
Waun a Funny sei funSemester absolviert und die schware Prüfung zum Semesterschluß bestaundn h
åt, daun kriagt a vom funTeam selbstverständlich sei Zeugnis. A Diplom. Und wei de Funnies oiwei so eifrig übn, mitspieln und singen, kriagns meistens de Notn Ausgezeichnet ins Diplom eitragn.
 
funFotogalerie

De funFotogalerie håt da Klaus von da funCity Ried dem Robert Poringer am 6.2.2009 zum Geburtstag gschenkt; w
er den Klaus oda den Robert net kennt und segn wü, klickt anfåch auf den gewünschtn Nåmen. Waunst de Geburtsstund erlebn wüst, daun klickst da

De funFotogalerie wird seitn 23.1.2009 ois Nåchfolger von de Kerndl News ge- führt; des wår a Zeitung von Funnies fia Funnies, de wiederum seitn 6.9.2004 a vom Klaus von da funCity Ried gschriebn worn und daun mitn Zug der Zeit moder- nisiert in de funFotogalerie übergaungan is.

De zwa Medien haum ois von und übad Funnies, vom Hoatn Kern, ois übad fun-gitarre und deren Liada zum Inh
ålt und zagn bsundas seit da funFotogalerie a Menge Fotos.
 
funFred
Da funFred aus da funCity Ried haaßt im bürgalichn Leben Manfred. Er is unsa guade Seele, waun ma fia Ausflüge oda fia a Event an valäßlichn Mitårbeita brauchn.

 
funFunny
funFunny is a Titl, der in da funCity Altheim am 31. August 2009 in da Fete von und zu Frauenstein zum erstn m
ål fia jene Funnies valiehn worn is, de in de funSommer*Ferien reglmäßig zu funFerien*Stammtische kommen. Claudius XLVII håt damåls net ohne Stolz a gaunze Reihe Funnies mit dem Titl auszuzeichnen geruht. Des Recht, daß man so an Titl trågn derf, håt åber nur 1 Jahr von da Valeihung bis zu den nächstn funSommer*Ferien goiltn.

Und jetzand zum Quellenstudium, wo's w
ås gibt:
► Ein so geehrter Funny h
åt a Urkunde üba sein Titl kriagt, de ma då anschaun kaun.
Üba de Urkundn is daun zum Schutz und Dekor no a Banderole kommen, de du då anschaun kaunst.
Aussadem håt's a klans Geschenk gebn, des damåls genauso zum erstn moi im Kerndlaund spendiert wordn is: funAgra, de Sensationspille des Jahres fia endlosn Fun. Wer von dem Event in Frauenstein mehr wissen mag oda de Foto segn wü, klick anfoch da.
 
funGott
Wia se de Gemeinschaft da Funnign in Himmel und Hölle aufteilt hot, haum de Engal beim Robert Poringer åls funGott Rückhålt gsuacht. Da Klaus von da funCity Ried wieda  håtn funGott åls Mitbewerba um de Engal gseng und se mehr um des Wohlergehn von de Knastins und Teifal kümmat; wås de wieda is, wird untan Stichwort erklärt. Wer den Robert und den Klaus net kennt und segn wü, klickt anfåch aufn Nåmen.

funHaubenkoch


Weil da Robert Poringer a begeisterter glernter Koch is, håt er net nua den MusiCenter in Ried um a feins Schmankerleck erweitert, sondan im Sommer 2013 den Braugasthof Riegerting kauft, eigenhändig mühselig renoviert, umbaut und am 28.6.2014 åls neues funZentrum Riegerting fia alle Funnies offiziell eröffnet. Dortn kocht er jetzt n
åch Herzenslust für Funnies auf und glänzt als funHaubnkoch. Wer des funZentrum dortn no net kennt und segn wü, klickt anfoch da

funKissed
Des is de 2. Band in da fun-gitarre, de Robert Poringer im Sommer 2006 in da funCity Neuhofen zerst amoi mit Martina und Marianne vulgo m&m
ålle aus da funCity Ried formiert håt. Seit Juni 2007 san Robert Poringer und Marianne Andeßner allanig de Formation. Wer den Robert oda de Marianne net kennt und segn wü, klickt anfåch auf de Nåmen.
 
Funny
Funnies


Des is a Saummelwort fia ålle Schüla von da fun-gitarre, de je nåch Einsåtz ihrer Freizeit wieda gaunz vaschiedn bezeichnet wern. De korrekte Mehrzåhl von Funny lautet nåch dem berühmtn Språchforscher Claudius XLVII vulgo Klaus von da funCity Ried und Altheim daun "Funnies".
  • De Anfåchn Funnies gengan noch da funStund ham und låssn des Time After aus.
  • De Echtn Funnies bleibn im Time After scho bis 24.00 Uhr = 00.00 MFZ (= Minimal-Fun-Zeit).
  • Da Hoate Kern san ålle Echtn Funnies, de nåch da MFZ a no  im  funLokal bleibn, åba an Lokalwechsl (no) net mitmåchn.
  • Da Gaunz Hoate Kern is der Teil vom Hoatn Kern, der nåch  da MFZ zua Höchstform auflauft, vom funWirt a no in a aundas Lokal wia etwa zum Hemingway in Ried im Innkreis geht, überhaupt net zum Miadkriagn is und von da Gitarr net gnua kriagn kaun.
funSchlange

Waun Funnies amoi in Überform feiern, zur Musik aufstengan, se hintereinaunder an de Schultern håltn und wia bei da Polonaise von Blankenese singad durchs Gåsthaus vom funWirt tobn, daun nennt ma des funSchlange. A lebendigs Beispiel warat zum segn.

funSinn, funsinnig
Des is a funGlücksgfühl, des kaum mehr zum steigern
is. Es kaun von an Funny erst nåch an monatelaungen, aunstrengendn Aufbau unta kundiga Aunleitung von an Lehra oda an erfåhrenen Funny erreicht werdn. Ålladings gibs då no Åbstufungen wia da absolute funSinn, a heller funSinn, da reine funSinn, …, de den Inhålt net vaändern, sondan nua bessa beschreibn.
 
funFerien*Stammtisch


Waun des funSemester aus is und de schreckliche gitarrenlose Zeit auszubrechn, haum de Funnies oiwei gjammert. Bis des funTeam von da funCity Altheim auf a Idee kommen is. Mia måchn anfåch an funFerienStammtisch. Und waun des im Sommer is, daun haaßt des hålt funFerien*Sommerstammtisch. Oda im Winter ebn funWinter*Stammtisch. De Idee håt wiara Bombn eigschlagn und is zua Tradition worn. Waunst a påår Beispiele segn wüst, daun schau anfåch då, då oda då ... Und weil des guat klåppt hat, haumma des daun a fia Kiddies gmacht. A richtigs funFerienCamp fia Kids. Waunstas net glaubst, daun schau amoi då. Åba glei ...

funStudio
In da funCity Altheim haum de Funnies amoi laung herum tüftelt, wia ma den Raum nenna kunnt, wo des funTeam unterricht. Unterrichtsraum? Des war so nüchtern. Und a blede Erinnerung an de Schulzeit. A bissl moderner miassat des scho sei. Und a mehr Kreativität gspian låssn. Auf amoi is da Groschn gf
ålln. funStudio - da is oisse drin. Und so isses bliebn.

funStund
A gaunze Untarrichtseinheit von fun-gitarre is jeweils a funStund, a waun de funStund der Uhr nåch 90 Minutn dauert..

 
funTåg
Des is da wichtigste Tåg in da Wochn fia an Funny. A Tåg, fia den a Funny erst so richtig lebt. So a Tåg zafoillt wieda in a poar Teile
  • Wårtezeit ...des is de Zeit, in der ma auf de funZeit wårt.
  • funStund...des is de Unterrichtseinheit
  • Time After...des is de Zeit nåch da funStund
De funStund und des Time After büldn zsaum daun de funZeit. De aundan Tåg haum nua fias Übn aufn funTåg oda daun a eigns Gwicht, waun da Funny zu ana aundan Gruppn von da fun-gitarre fåhrt; auf de Weise kunnt daun jeda Tog a funTåg wern, sodaß siebn funTåg idealerweise a funWochn büldn.

 
ffunTåg
Waumma des ausspricht, wås då steht, daun haaßt des genau FerienFunTåg. Und so nennt ma funTåg in de Ferien. Da ffunTåg is f
åst no wichtiga åls da funTåg. Er is in de Ferien quasi des Bresal, von dem a Funny bis zum nächstn funSemesta lebn muass.
 
funTeam
Des funTeam is entweda a Gspaun von mindestens zwa funLeherInnen an amTåg oda de kultige Gemeinsch
åft von ålle funLehrerInnen.

funTeufel
Wia se de Gemeinschaft da Funnign in Himmel und Hölle aufteilt hot, haum de Engal beim Robert Poringer åls funGott Rückhålt gsuacht.

Da Klaus von da funCity Ried wieda  håtn funGott åls Mitbewerba um de Engal gseng und se mehr um des Wohlergehn von Knastins, Teufel, ... kümmat; wås des wieda is, wird untan Stichwort erklärt.

Waunst des Protokoll üba de Waundlung vom Klaus zum Teifi in da Gschicht "Vom Himmi und da Hö" genauer nåchlesn wüst, daun muaßt fian 1. Teil und fian 2. Teil klickn. A Meister- werk von drei Engerl ! Schau eini. Es zåhlt se aus.

Wer an Robert und den Klaus
net kennt und segn wü, klickt jetz anfåch aufn Nåmen.
 
funWirt
Des Lokal, wo Funnies a funStund von fun-gitarre haum. Und wo da Glückshåfn örtlich genau is, find ma auf in da funFotogalerie auf da Hauptseitn von jeder funCity.

funWirt Nro 1
fun-gitarre håt seitn 4.10.2005 bis 31.1.2013 in da funCity Neuhofen im Gåsthaus vom August Sternbauer Kurse gmåcht. Mit da Zeit haumma gseng, wås des fiara Glückstreffer wår. Da Gust, wia mia eahm gnennt haum, wår selber Musikant, mit Leib und Seele Wirt, oiwei fia uns Funnies då und fia jedn Scherz zum håbn.
So wår des nua klår, daß er nåch ana gaunz formellen Wahl scho am 26.2.2008 vom Hoatn Kern der funCity Neuhofen zum funWirt Nro 1 gekürt worn is. Daun wår a launge Zeit der Bewährung, in der unser Gust sich vor den kritischen Augen der Funnies seines Titels würdig erweisen mußte. Des håt er mit Bravour gschåfft. Nicht zuletzt mit seiner Alex, der mia des Kerndlliad "Komm, hol das Lasso raus" samt Kür verdaunkn. Mit seine Hausbälle, mit seiner Mitårbeit am legen- dären Bauntifest, mit seiner Kunst beim Varieren von Getränke wie Sommerspritzer, Flügerl, Flying Hirsch, mit sein Humor im Time After ... Wer mehr wissn wü, muaß in de funEvergreens Jahrgänge 2005 bis 2013 weida schaun; då würde des den Rahmen sprengen. So håt se des jednfalls zwanglos er- gebn, daß de Funnies an sein 50. Geburtståg ohne Gegenstimmen und ohne Stimmvorbehålte erkannt haum: Das ist wirklich unser funWirt Nro 1 - Unser Gust !

Ålso haums am 26.2.2001 gaunz formell de Krönung nach dem Heiligen Krönungsprotokoll derer vom Kerndlland gmåcht, a Urkunde ausgefertigt, Krönungspräsente übergebn und in ana riesign Geburtståg zagt, wia Funnies feiern. Wer des jetzand segn wü, der klickt anfåch
då.

funWochn
Waun jeda Tåg in da Wochn a funTåg is, wird aus da Wochn idealer- weise a funWochn

funWort
So nennan kerndlarische Bibliothekare a Stichwort im Wörter- buach fias Kerndlarische. A jeda Eintrag is a funWort, sodaß de Summe aus ålle funWorte daun des jweils gültige Wörterbuach Kerndlarisch ausmåchn.

funViertl
Des is da Fundort des Standardwerkes von Claudius XLVII "Bei richtiger Mischung der Grund- elemente aus Mensch, Musik und Gitarre wird jeder funTag zum Feiertag!" Wer mehr von dem fia Funnies unentbehrlichen Standardwerk wissn und flüssig draus zitieren måg, liest unta dem funWort "Claudius XLVII" weida.

funVirus
A unheilb
åres Fieba, an dem nua Funnies leidn. Anzigs Gegn- mittl is a funTåg, der übad MFZ reicht. Leida wirkt des Mittl nua sex (!) Tåg - am 7. Tåg muass mas wieda nemma - sonst kommt a schwerer Rückfåll, wian fåst jeda Funny scho amoi mitmåchn miassn håt. Wer des mitgmåcht håt, låsst freiwillig kan funTåg mehr aus.

funZeit
Des is de arithmetische Summe aus funStund und Time After; neuere Forschungen haum in ana fächerübergreifenden Grund- l
ågnårbeit zum aufsehenerregenden, genial einfåchen finalen Algorythmus geführt:

fZ = fSt + TA
 
funZentrum



Es wår scho
ålleweil so, daß da Robert Poringer sei Programm umfåssend so vastaundn håt, wo Funnies net nua Gitarrespieln lernen, sondan aussadem gmiatlich Gitarre spieln, a klane Pro- bebühne haum, de Freizeit vabringen und essn. So kunnt er nåch seiner Vorstellung sein Traum åls glernter Koch lebn und zweitens uns Funnies verwöhnen.

Auf da Jågd zua Verwirklichung von dem Traum håt er net nua den MusiCenter in Ried um a Schmankerleck erweitert, sondan im Sommer 2013 den Braugasthof Riegerting kauft, eigenhändig müh- selig renoviert, umbaut und am 28.6.2014 mit an riesign Fest als neues funZentrum Riegerting offiziell eröffnet. Dortn kocht er jetzt nach Herzenslust für Funnies auf und glänzt als funHaubnkoch. Wer des neiche funZentrum no net kennt und segn wü, klickt anfoch
da

fun-gitarre
Des is a Musikschule, de Robert Poringer im September 2004 gegründet håt und in der "mit Spiel und Spaß das Gitarrespiel nach Gefühl, Gehör und Rhythmus" vamittelt wird
; wer mehr über des aktuelle Programm von fun-gitarre wissn måg, klickt anfach da.

Mia Funnies vastengan unta fun-gitarre de Gemeinschaft von ålle Funnign, de gmiatlich Gitarre spün, singen und Spaß erlebn wolln. Wer mehr üban Robert wissn wü, liest weida unter de Stichwörter
funBibl, funBox, funGott, funKissed, Los Tabascos, Maestro, Ring of Fire, Robert, ....
 
fun-sei-Dank!

Des is a spontaner Ausruf, waun Funnies nach ana klan Schrecksekundn Erleichterung oda fiara schene Fete, fiara liabe Gefälligkeit, ... gaunz anfåch ihrn Dank ausdrückn woilln.

Gaunz Hoata Kern
Des is a Saummelwort fia ålle Funnies ausn Hoatn Kern, de nåch  da MFZ (= 24.00 Uhr = 00.00 Minimal-Fun-Zeit) zua Höchstform auflaufn, vom funWirt a no in a aundas Lokal gengan, überhaupt net zum Miadkriagn san und von da Gitarr net gnua kriagn kennan.

 
Geburtstagshut

Da Geburtstågshut is a zwingender Bestaund- teil von jedn Geburtst
ågszeremoniell in da funCity Altheim. Des übliche Ritual fia an Ge- burtståg besteht aus Geburtstagsliad, Glück- wünsche, mitunter klane Geschenke und Bussiparade. Wer den Huat no gresser sehen will, klickt anfåch .


De funCity Altheim h
åt des höfische Zeremoniell no weiter in der Weise vafeinert, daß des Geburtstagskind vor dem Absingen vom Geburtstågsliad no mit an Mordstrara an kultign Geburtstagshuat aufgsetzt und a klans Geburtstagstörtchen mit an brennadn Kerzerl kriagt.

Da krönende Abschluß is daun wieder, daß nåchn Liad ålle Funnies dem Geburtstågskind gratuliern und mit an Bussi fia de Zukunft viel Glück wünschn.

Geburtstagslied


Des Geburtst
ågslied is a zwingender Bestaundteil des Geburts- tågszeremonielles. Mit dem Liad lassn mia an Funny zum Ge- burtståg hochlebn. Allerdings kennan das vaschiedene Liada sei. Mia hern då Liada wia
  • Happy Birthday oda mitunter sogar de deutsche Version "Zum 'Geburtstag viel Glück"
  • Wie schön, daß du geboren bist; in da funCity Altheim sogar mit de Strophn 3 (fia des Wochentågsritual) und 4 (fia de jåhrgångsreiferen Funnies) oda
  • sog. Kerndlliada - des san Liada, de ma fia an Funny mit an bsundan Text personalisiert håt und nåch ana bekaunntn Melodie spielt. Als Trägerliada miassn da oft herhåltn
    • "Bubi, Bubi, noch einmal"
    • "Das kleine Beisl"
    • "Der wilde, wilde Westen fängt gleich hinter Hamburg an"
    • "Detroit City"
    • "Ein Bett im Kornfeld"
    • "Gö, du magst mi"
    • "Ich möcht so gern Dave Dudley hörn"
    • "Jackson" ...
    • "Lustig ist das Zigeunerleben"
    • "So ein Mann, so ein Mann"
    • "Wahnsinn"
    • "Weil i di måg"
Getränketombola




Man stellt für zwei oder mehrere Kontrahenten zumindest je 2 oder ein Vielfaches von 2 zum Beispiel 4, 6, 8, ... Schnapsgläser auf ein Tablett und füllt sie heimlich an - die Hälfte der Gläser mit reinem Wasser und die andere Hälfte der Gläser mit glasklarem Zwetschkenschnaps. Wann immer der Verlierer einer Wette oder von diskutierten Möglichkeiten feststeht, müssen die Kontra- henten ein Glas wählen und austrinken. Nach Tombolaschluß stellt der dienstälteste Funny fest, wer mit dem Konsum der meisten Wassergläser gesiegt und wer durch den Konsum der meisten Schnapsgläser verloren hatte.

Dieses Spiel wurde am 11.8.2015 von der funCity Altheim in die Kerndllaund getragen und erstmals in der funCity Andorf beim Vortrag der Russischen Philosophie praktiziert; der Vertreter der funCity Andorf siegte gegen den Vertreter der funCity Altheim überlegen 3:1 (also  3 Wassergläser : 1 Wasserglas). Wer die Russische Philosophie studieren will, liest unter diesem Stichwort weiter.

Geburtstagstorte


De Geburtstagstorte is a zwingender Bestandteil von jedn Geburtstagszeremoniell der funCity Altheim; des besteht aus Geburtstagsliad, Glückwünsche, mitunter klane Geschenke und Bussiparade. Mit da Zeit is des in der Weise vafeinert wordn is, daß des Geburtstagskind vor dem Singen des Liedes no mit an Mordstrara an kultign Geburtstagshuat aufgsetzt und a klans Geburtstagstörtchen mit an brennadn Kerzerl kriagt.


Wer de klane offizielle Tortn a no sehen will, klickt anf
åch hier.
Da krönende Abschluß is, daß nach dem Liad alle Funnies dem Geburts- tågskind gratuliern und mit an Bussi fia de Zukunft viel Glück wün- schen.

Geburtstags-
zeremoniell

Des Geburtstågszeremoniell regelt, wia mia den Geburtståg von an Funny feiern. Es is a mehrteiliges Ritual, des aus Geburtstågsliad, Glückwünsche, mitunter klane Geschenke und Bussiparade besteht.





De funCity Altheim hat des höfische Zeremoniell in da Sitzung vom 4.11.2011 no amoi weida vafeinert.



Des schaut daun so aus, daß des Geburtst
ågskind vorher no mit an Mordstrara an Geburtstågshuat aufgsetzt und a klans Ge- burtstågstörtchen mit an brennadn Kerzerl kriagt. Da krönende Abschluß is, daß nåchn Liad ålle Funnies dem Geburtstågskind gratuliern und mit an Bussi fia de Zukunft viel Glück wünschen. Oba des geht natürlich net ohne genaue Einteilung, wer wås zu måchn hat. Des schaut daun so aus:



  • Musikfunnies * Während de Musikfunnies das Geburtstågs- lied aunspieln, bringt
  • Tortenfunny * da Tortenfunny das Törtchen und die Geburts- tågskerze. Nahezu zeitlich rast
  • Blumenfunny * da Blumenfunny zum Blumenversteck, holt die Blumen und überreicht sie dem Geburtstågskind charmant.
  • Präsentefunny Da Präsentefunny nimmt denselben Weg, um glei nåchn Blumenfunny des Präsent zu überreichen.
  • Lyrikfunny * Da Lyrikfunny måcht letzte Stimmproben und trågt dem Auditorium daun allenfålls fleißig wohlgeformte Geburtstagsverse vor.
  • Pressefunny * Oisse wird vom rasenden Pressefunny in ållen Einzelheiten dokumentiert.
Und wei ma gråd dabei sein, schreibn ma uns den Aufschrei a no von da Seele. Man glaubat sonst nämlich oiwei, des warat nur a Gaudi. Oiso, isses då no a Wunder, waun ...

erschöpfte Feierfunnies mitn Geburtstågskind eiligst zur erlösenden Wellnessrunde strebn und ihre gehetztn Seelen an kühle Getränke laben. Oder soillte ma net besser schreibn: laben ... miassn ?!
nåch so an Fetenmarathon zur Optimierung künftiger heiß diskutiert wird, ob de Basics der Festivalordnung dem Erwårt- ungsdruck anspruchsvoller Funnies staundgehålten haum und wie de Akteure ihre Rollen aunglegt haum? 
des Geburtstågskind als Zeichen emotionaler Betroffenheit den an oder aundan Tropfen Nektar an die treuen Kerndl spendiert ? 

Es soll uns
ålso nåch so viel Anstrengung neamti mit dem billigen, um net zu sågen primitiven Argument aufzutrumpfen versuchn, mia hättn doch nur gfeiert. Na, na, und drei mal na. Mia haum vielmehr wieder amoi des legendäre funGeburtstagsZeremoniell nach Kräften hochge- håltn und bis zur Erschöpfung durchghålten. Item est !

Glückshåfn
So nennen mia in euphorischer Höchststimmung des Lokal, wo Funnies a funStund von fun-gitarre haum. Ma kunnt dafia weniger euphorisch a des Wort funWirt vawendn.

Hoata Kernd
Des is a Saummelwort fia ålle Echtn Funny von da fun-gitarre, de n
åch da MFZ (= 24.00 Uhr = 00.00 Minimal-Fun-Zeit) a no im funLokal bleibn, åba an Lokalwechsl (no) net mitmåchn.
 
Hell’s Order


Des is de Verfåssung, de ålle Mitbewohner in da Hölle einhåltn miassn. De Einhåltung håt früher de Barbara aus da funCity of Schalchen ois Knastin übawåcht. Da wichtigste Artikl is des 1. Gebot, des jeder Ansa-Funny spätestens am letztn Åbend vor dem Åbschlußåbend (= 14. funStund) auswendig hersågn kennan muaß; wer des net kaun, derf net zur Diplomprüfung antretn. Des Gebot haaßt im Wortlaut:

„I bin da Klaus, dei Knobst.
Es gibt kan Knobst aussa mir!“

Huat mit 3 Eckn
Ma glaubats jå net. Aber den gibts wirklich. De Kiddies wissn des. Waunstas du a wissn wüst, daun muaßt
da klickn.

Ing. Mus. Instr.
Des ane der bisherign Ehrungen, de im Kerndllaund formgerecht n
åch da Ehrungsordnung vorgenommen worn is; wer de Bestimmungen net kennt, liest untan Stichwort "Ehrung" nåch.

Wer des schware fun-gitarre-Seminar "Das richtige Aufstellen eines Notenständers" ab- solviert und de Åbschlußprüfung bestanden håt, kriagt mitn Zeignis den Titl fia genau des ane (1) fun-gitarre – Semester. Åba nur exakt fia den Notenständertyp, fia den ma prüft worn is; fia aundare Notenstända muaß ma innahålb von zwa Wochn nåchn Aufstölln a Ergänzungsmodul in an gesonderten fun-gitarre-Seminar måchn.

Da Titel haaßt genau „Ingenarius musicae instrumentorum“. Waunst a Musterbespiel von da erstn Verleihung segn wüst, daun muaßt hier klickn. Trau di, du wirst staunen. Bisherige Absol- ventn von so an Seminar san:
  • Manfred "funFred" Gurtner,  24.05.2005, der auf Anfrage söba scho eigene Seminare hoit
Karin

Des is a liabe Lehrarin aus da früheren funCity Eggelsberg und jetzand seit J
åhren Braunau fia Erwåchsene und Kinder, de se früher aussadem åls Redakteurin fia Eggelsberg um de Kerndl News vadient gmåcht håt.
 
Kerndl
Des san in da fun-gitarre in jeda funCity oiwei ålle Funnies, de ma Hoata Kern oda Gaunz Hoata Kern nennt und im Kerndlland Bürga san.

 
Kerndlarisch
De Årt und Weise, wia se Kerndl im Kerndllaund vastengan.


Kerndllaund
Des is nåch dem strengen völkerrechtlichen Personalitätsprinzip owei de Gegnd, wo Kerndl san und Kerndlarisch redn. Gaunz gleich wo's a gråd san; so wird des Kerndllaund mitn W
åchstum von fun-gitarre, mit de Språchkenntnisse der interessiertn Mit- menschen und mit da Reisewut der Funnies ållerweil gressa. De Bürger im Kerndllaund haaßn Kerndl. In da fun-gitarre san Kerndl ålle Funnies, de ma Hoata Kern oda Gaunz Hoata Kern nennt und de Kerndlarisch redn.
 
Kerndlliada



Des san Liada, de von Funnies fia Funnies gschriebn oda getextet worn san oda Funnies gern spieln. Då gibs bis jetzt
  • Da Rieder Hoate Kern -  Trägermelodie: Der wilde, wilde Westen, Truck Stop, Text von Klaus Peichl, 20.05.2005
  • Du hast mich 1000 mal belogen – Interpret Andrea Berg; triumphales Kerndlliad seit dem legendären Schnuppaobnd vom 21.9.2005 in Schärding
  • funBlues -  Text und Melodie von Sigi „Motza“Pichler, 18.10.2005
  • I mecht so gern de Kerndl hern - Trägermelodie: Ich möcht' so gern Dave Dudley hör'n, Truck Stop, Text von Klaus Peichl, 3.07.2005
  • Jo, des damma – Trägermelodie "Geh, du mogst mi" von Ludwig Hirsch, Text von Klaus Peichl, 3.07.2005
  • "Komm, hol das Lasso raus"  - zeitloses Kerndliad samt Kür von Alex Sternbauer, funWirtin in da funCity früher Neuhofen, am Bauntifest vom 26.8.2008 ins Kerndllaund eingebracht

Kerndl News
De Kerndl News san a Zeidung von Funnies fia Funnies, de seitn 6.9.2004 gschriebn worn is und daun mitn Zug der Zeit modernisiert in de funFotoga- lerie übergaungan is.

Då schreibn ma ois von und übad Funnies, vom Hoatn Kern, ois übad fun-gitarre und deren Liada und zagn bsundas seit da funFotogalerie seit 23. Jänner 2009  a Menge Fotos.

 
Kerndlvolk
Des san ålle Kerndl und alle Mitmenschn, de kerndlarisch reden. Und wo de daun san, is nach dem strengen völkerrechtlichen Personalitätsprinzip des Kerndllaund.
Gaunz gleich wo's a gråd san; so wird des Kerndllaund mit dem Wåchstum von fun-gitarre, mit de Språchkenntnisse der interessiertn Mitmenschen und mit da Reisewut der Funnies ållerweil gressa. De Bürger im Kerndl- laund haaßn Kerndl. In da fun-gitarre san Kerndl ålle Funnies, de ma Hoata Kern oda Gaunz Hoata Kern nennt und de Kerndlarisch redn.
 
Klaus


Klaus is a Master of fun-gitarre aus da funCity Altheim und Ried früher Neuhofen, der fia de Kerndl News, de funFotogalerie, den oidn funWirteGuide, … sorgt. Wer mehr üba eahm wissn wü, muaß des gaunze Lexikon durchschaun oda zumindest de funWorte Claudius XLVII, de Wondara, Elvis, funGott, funTeufel, Hell’s Order, Kerndlarisch, Kerndlliada, Knobsti, KNOT, Los Tabascos, Mitbewerba, Oarschkoartn, Orden „Knobst am Band“, Stehphrasn, Whiskey Heaven ... nåchlesn. W
ås, du wüst a no wissn, wia da Teifi wirklich ausschaut? Na guat, daun klick hålt anfåch aufn Teifi.
 
Knastin


Waun man des Wort suacht, muaß ma de Gschicht dahinter (heit s
ågat ma: backgroud story) wissn. Oiso miassadst du zerst amoi de Story üban Knobst(i) lesn. Daun vasteht ma Knastin åls offizielle Åbkürzung von "Kerndl News auszubildende Teiflin". Nåchdem da Knobsti nämlich Schef in da Hölle worn is, håt er Personal braucht, de Barbara aus da funCity Schalchen zum Knastin ernannt und mit da Anklage vor dem High Devil Court gegn ålle Ungläubign beauftrågt.
 
Knobst
Knobsti
Knobst of fun-git
KNOT
Claudius XLVII
Elvis


Des is owei da Klaus aus da funCity Ried früher Neuhofen. De Gschicht wår aso: De Gitti aus da funCity Ried früher Neuhofen håt am 20.9.2006 im Eintråg 542 vom Gästebuach amoi de Fråge gstellt, ob Klaus fia de Orbeit um de Zeidung "Kerndl News" net an Titl vadienat.
 


De Barbara wår daun glei morz aktiv mit ihre Vorschläge. Ihr 1. Kreation w
år KNOT (= Kerndl News Oberteifi), wåsn Klaus wengan Titl vom Mitbewerba funGott zweng wor. So is ausn KNOT daun da Knobst (= Kerndl News Oberster Teifi) worn, zu dem er am 21.10.2006 in Eben in an riesign Engelsritual vom funGott gaunz formell mit ana Gitarr zum Ritter gschlågn und öffentlich „Knobst of fun-git“ tauft worn is.

Waunst des Protokoll üba de Gschicht "Vom Himmi und da Hö" genauer nåchlesn wüst, daun muaßt fian 1. Teil und fian 2. Teil klickn. A Meisterwerk von drei Engerl ! Schau eini. Es zåhlt se aus. Waunst no mehr von der dåmålign Großaktion segn wüst, daun klick auf des Foto und låß di überråschn.

Knobst am Band
Des ane der bisherign Ehrungen, de im Kerndllaund formgerecht nach da Ehrungsordnung vorgenommen worn is; wer diese Bestimmungen net kennt, liest untan Stichwort "Ehrung" n
åch.

Fias funWintersemester 2006 håt da Robert fia uns a neiche funBibl gschriebn, de damals den Nåmen fun-3 ghåbt håt; in dera Bibl war Rock und Blues, Country und Fingerpicking drin. Mia san åber mit der Bibl überhaupt net zum schmeißn kommen, weil uns ois zu vü worn is. Des hat an Robert net ruhn lassn. Ålso håt er üban Jåhreswechsel gschwind de Lerninhalte auf zwa neiche funBibln vateilt, Zupfmusta, Blues und Fingapicking neich organisiert und zua Motivation deitsch- språchige Liada dazua gebn. Dafia håt er daun vom Knobst of fun-git am 23.1.2007 an Ordn kriagt. Ebn den Orden „Knobst am Band“.

Wer san de bisherign Ehrenträger ?
  • Robert Poringer seitn 23.1.2007 fia de schnelle, neiche  Gestaltung von zwa funBibln auf Lernprobleme der Funnies hin; wer den Robert net kennt und segn wü, klickt anfåch aufn Nåmen.
  • A aundara hat se bis jetz net aufdrängt.
Knobst of fungit

Des ane der bisherign Ehrungen, de im Kerndllaund formgerecht nach da Ehrungsordnung vorgenommen worn is; wer diese Bestimmungen net kennt, liest untan Stichwort "Ehrung" n
åch.




De Gschicht wår aso, daß Funnies den Klaus aus da funCity Ried fia de Årbeit um de Zeidung "Kerndl News" ehren haum wolln. So is daun da Knobst am 21.10.2006 in Eben in an riesign Engels- ritual vom funGott
gaunz formell mit ana Gitarr zum Ritter gschlågn und öffentlich „Knobst of fun-git“ tauft worn is.

Waunst des Protokoll üba de Gschicht "Vom Himmi und da Hö" genauer nåchlesn wüst, daun muaßt fian 1. Teil und fian 2. Teil klickn. A Meisterwerk von drei Engerl ! Schau eini. Es z
åhlt se aus.

W
er den Klaus net kennt und segn wü, klickt anfåch . Waunst no mehr von der dåmålign Großaktion segn wüst, daun klick auf des Foto vom Ritterschlag und låß di überråschn.

Los Tabascos





Des san Martina, Marianne, Klaus und Robert Poringer vom Gaunz Hoatn Kern aus da funCity Ried früher Neuhofen, de in da Bar Hemingway in Ried in da Tabasco Time jede Pizza mit Ta- basco gwürzt haum – oda wiara Köllna nåchn Kostn mit schmerz- verzerrtem Gsicht tränenreich gschluchzt  håt,  den Tabasco mit Pizza åbgschmeckt haum. Mehr håt a nimma sågn kenna, weil a daun litaweise Wåssa zum Löschn braucht håt.

A Zeitzeuge zua "Tabasco Time"

Damåls wår des nåch an Bericht von an Zeit- zeugn aso, daß da Hemingway zua funKultur wia de Gitarr zum Funny ghert und an echtn funtåg åbgschlossn håt. So wia de Englända „Tea Time“ haum mia unsa „Tabasco Time“ ghåbt. Des håt da Wirt scho gwußt. Waunn da Gaunz Hoate Kern kumma is, håt uns da Wirt zerst amoi aufmerksam a frisches (!) Flaschal Tabasco aufn Tisch gstöllt und erwårtungsvoi aungfunkelt.

Des w
år wiara Ritual. Er håt gwußt, wås kommt und håt nix gsågt. Mia haum gsågt, wås a eh gwußt håt und haum eahm net ent- täuscht. Er håt uns beim Essn besorgt aungschaut, obs eh schårf gnua worn is und den Tabasco a jeda aushålt. Mia haum eahm natürlich net leidn låssn, den gaunzn Tabasco verwürzt und sofort beinhårt Tabasco nåchbestellt. Des wår funLeben von Feinstn ! Fia den, der's ausghåltn håt. Und des worn nua de Härtesten. Mittn drin åls Fels in da Brandung da funTeufel. Waunstn net kennst, daun klick anfåch .

De Tradition h
åt se so laung ghaltn, bis da funGott die Schmerzn im Ring of Fire nimmer ertrågn håt. Den Ring of Fire hat er echt wörtlich gmat. Und mia haum der Zwangslage als Gschenk a Gsicht gebn, wiast beim an Klick auf des Wort Gsicht segn wirst.

Lyrikfunny
Waun Funnies Geburtståg oder sonst w
ås feiern, daun sorgt da Lyrikfunny fia passende Gschichtn oder Gedichtl, måcht de notwen- dign Stimmproben und trågt dem Auditorium ois zua Belustigung vor.

m&m
Martina und Marianne aus da funCity Ried früher Neuhofen haum se beim Vornamen den Anfangsbuchståbn teilt und san unter dem Pseudonym m&m im Gästebuch von da fun-gitarre firmiert gwesn.


Maestro







Des ane der bisherign Ehrungen, de im Kerndllaund formgerecht nach da Ehrungsordnung vorgenommen worn is; wer diese Bestimmungen net kennt, liest untan Stichwort "Ehrung" n
åch.


Wås isn des ?

Des is a Titel, der vom Hoatn Kern fia vadiente Lehra owei fia des nächste fun-Semester valiehn werdn kaun. De Titel- sitzung is owei in de letztn zwa Monat von an funSemester in da Zeit nåch da MFZ.
 
Bleibt man oiwei Maestro ?
Der gewürdigte Lehra derf se daun bis zum Åblauf des nächstfol- genden fun-Semesta Maestro nenna.

Verlust oder Einschränkung des Titels

  • Des Recht kaun nåch § 2.Liter.Rot in Verbindung mit § 3.Liter.Weiß fun-StGB eingeschränkt oda valorn wern, waun da Maestro unentschuldigt gegn Grundregeln fia Funnies varstoßen sollte.
  • Åls schwersta Varstoß wird gewertet, waun da Maestro a nur a anziges (1) "Time After" vor 24.00=00.00 MFZ unentschuldigt valåßt oder im Time After net wenigstens drei vollständige Psalme aus da funBibl nåch Auswåhl von da Mehrheit der no anwesenden Funnies auf da Gitarre vorspielt; wer de Wörter funBibl, MFZ, Psalm, Time After net kennt, kaun se auf dera Seitn kerndlarisch fortbildn.
Wer san de bisherign Maestro ?
  • Robert Poringer seitn 17.6.2005 zum Aktenzeichen 6 Fun Hoat-K fia des Herbstsemesta 2005; wer den Robert net kennt und segn wü, klickt anfåch aufn Nåmen.
  • A aundara håt se bis jetznd net aufdrängt.
Marianne



Marianne Andessner is a lustige Lehrarin von da fun-gitarre, de Kinder und Erwåchsene in da funCity früher Neuhofen jetzt Ried und Andorf lernt, wia ma Gitarre spielt; sie håt fia ihre Funnies gern Geburtstågsliada gschriebn. Außerdem håt sie früher in an eigenen Gitarrengeschäft "MusiCorner" in Ried, Hartwagner- straße 1, bis 31.12.2011 Gitarren samt Gitarrenzubehör vakauft und Kiddies glernt, wia ma Gitarre spielt; wer den MusiCorner net kennt und mehr wissn wü, klickt anfåch



Matthias
Matthias Schedl is a funLehrer in Niederösterreich, der im Kerndllaund fia jedn Spaß zum h
åbn wår. Unta de Stichwörta „Biep, Biep, Biep“ und Tischgebet san a påår Highlights, de ma eahm zu vadaunkn haum. Wer mehr üba Matthias wissn wü, klickt da

MFZ


Wås is des ?

Des is de Åbkürzung fia „ Minimal-Fun-Zeit“. De MFZ is oiwei  um 24.00 Uhr = 00.00 MFZ.

Fia wås brauchma des ?
De Einteilung is m
åßgeblich dafia, wer a echta Funny is oda zum Hoatn oda Gaunz Hoatn Kern ghert.

Wia schaut des aus ?
Waun ana etwa um 23.10 Uhr hamgeht, valoßt a uns 50 Minutn vor da MFZ (= 50 Minuten -MFZ) und is a echta Funny. Waun wer etwa um 00. 15 Uhr (= 15 Minutn +MFZ, a Viertlstund +MFZ) oda um 1.20 Uhr (= 1 Stund 20 Minutn +MFZ) geht, wird zum Kerndl, de daun no in Hoate und Gaunz Hoate Kerndl zum untascheidn san. Des Nähare steht beim Wort Kerndl. Fia an Maestro hot da Vastoß gegn de MFZ härteste Konsequenzen, de unta dem Stichwort Maestro n
åchzulesn san.
 
Motza
So nennt ma im Kerndllaund an Gitarrspiela, der sowieso kaum verbessarungsfähige funLiada mit bsundare Riffs, Griff- und Schlågtechnikn, … no amoi optimiert. Wås a daun måcht, haßt „aufmotzn“ !

 
musiCorner
MusiCenter

Aussadem håt er zua Ergänzung von sein Programm åls Service fia seine Funnies Geschäfte gführt, in denen ålles fia de Gitarre gebotn won is. Des erste Gschäft wår a Online-Aktivität, dem daun des
Musikhaus fun-gitarre in Mauerkirchen gefolgt is. Nåchdem de funCity Ried so groß worn is,håt er des Musikhaus mitn musiCorner von da Marianne mitn 31.12.2010 zsaum glegt; so führn de zwa seitn 1.1.2011 gemeinsam fia Funnies des Musikhaus MusiCenter.

Musikfunnies



Waun Funnies Geburtståg oder sonst was feiern, daun sorgn de Musikfunnies fias Geburtstågslied oder de musikalische Begleitung.
Påschn
Es håt Zeidn gebn, då wår Påschn a beliebtes Freizeitvagnügn von Funnies nåch da funStund.

 
Präsentefunny
Waun Funnies Geburtståg oder sonst w
ås feiern, daun sorgt da Präsentefunny fia de Beschåffung, Bereitstellung und charmante Übergabe von Geschenke.

Pressefunny
Waun Funnies Geburtståg oder sonst w
ås feiern, daun sorgt da rasende Pressefunny fia scheene Fotos fia de funFotogalerie und fia de zukünftign Funnies, damit de a Idee vom funLeben haum.

Psalm
Wås isn des in ana funBibl ? Nåjå, so nennan ma a jeds Liadl, des in ana funBibl drin steht. Waumma jetzand des Zitat "funBibl 1. Buach Psalm 52 3. Åbsåtz" findt, daun haaßt des im kerndlarischn Klårtext: des is in da funBibl fia des 1. Semesta mitn Staund 2009 zum Beispiel des Liad „Ein Bett im Kornfeld“ auf da Seitn 56 im drittn Åbsåtz; da dritte Åbsåtz in dem Liadl is da Refrain, während de Strophn de Bezeichnung beibehålt.

 
Ring of Fire



Waun ana glaubt, daß des a Liad is, liegt er net weit danebn, åber trotzdem fålsch. Da Grund liegt in da Vorgeschichte. Und des w
år nämlich so:

Mia haum am 7.2.2006 den 40. Geburtståg vom Robert in da funCity damåls Neuhofn beim funWirt gfeiat. Und wei da Robert zu der Zeit nåch da MFZ im Rieder Lokal Hemmingway so gern Pizza mit Tabasco (oda umgekehrt) vaspeist håt, haumma an dem Gusto net vorbei gehn kennan. Ålso haumma dem Robert a mehrstöckige Tabasco-Pizza mit an wirklich brennenden Ring Of Fire gschenkt. Natürlich festlich gewürzt ! Und wei da Tabasco amoi zu schårf und da nächste Tåg fia a påår Funnies fåst nimma zum aushoitn gwesn is, håt da Ring Of Fire auf amoi no a gaunz aundare Bedeutung kriagt. Åba des is wieda a aundare, gaunz private Gschicht …

Fia uns is des jednfålls seitdem a medizinischer Fåchausdruck, der des Leidn vom funGott nåch dem Verzehr von ana mit Tabasco gewürzten Pizza beschreibt. A heimtückisches Leidn, des funGötter am nächstn Tåg vornehmlich in sitzender Position schmerzhåft zu schåffn måcht. Wer de Stichwörter Gaunz Hoate Kerndl, Los Tabascos und MFZ net waaß, liest unta genau de Stichwörter in unsan Wörterbuach nåch.

Robert
funBox
funKissed
Maestro


Üban Robert Poringer gabads a Menge zu sågn. Daun warat des åba ka Wörterbuach, sondern a Geschichtsbuach. So be- schränkn ma uns aufgåbengemäß auf a påår Schlågworte. Ålso lies amoi weida fia de folgenden Stichwörter ...

fun-gitarre
Robert håt am 1. September 2004 de Gitarrenschule "fun-gitarre" gegründet, in der er gaunz nåch seiner Philosopie "mit Spiel und Spaß das Gitarrespiel nach Gefühl, Gehör und Rhythmus"
seinen Funnies in allen möglichn funCities vamittelt und an großn Teil seiner freien Zeit widmet.

funBibl
Dafia håt er als Gesamtprogramm de funBibl gschriebn, de ständig erweitert wird; wer wissen wü, wie de funBibl aufbaut is und aus wia vü Biachl de besteht, klickt anfach .

funMusikhäuser
Aussadem håt er zua Ergänzung von sein Programm åls Service fia seine Funnies Geschäfte gführt, in denen ålles fia de Gitarre gebotn won is. Des erste Gschäft wår a Online-Aktivität, dem daun des Musikhaus fun-gitarre in Mauerkirchen gefolgt is. Nåchdem de funCity Ried so groß worn is,håt er des Musikhaus mitn musiCorner von da Marianne mitn 31.12.2010 zsaum glegt; so führn de zwa seitn 1.1.2011 gemeinsam fia Funnies des Musikhaus MusiCenter.

funZentrum & funHaubenkoch
Gaunz paralell zu de Musikhäuser mechat er des Programm no umfassender so vastehn, wo Funnies aussadem gmiatlich Gitarre spieln, a klane Probebühne haum, de Freizeit vabringen und essn. So kunnt er nåch sein Traum erst amoi åls glernter Koch sein Hobby Kochen frönen und zweitens uns Funnies verwöhnen.

Auf da Jågd zua Verwirklichung von dem Traum håt er net nua den MusiCenter in Ried um a feins Schmankerleck erweitert, sondan im Sommer 2013 den Braugasthof Riegerting kauft, eigenhändig mühselig renoviert, umbaut und am 28.6.2014 mit an riesign Sommerabschlußfest als neues funZentrum Riegerting fia alle Funnies offiziell eröffnet. Dortn kocht er jetzt nach Herzens- lust für Funnies auf und glänzt als funHaubnkoch. Wer des neiche funZentrum no net kennt und segn wü, klickt anfoch
da

Gast in der Barbara-Karlich-Show
Am 13.2.2006 is da Robert åb 15.55 Uhr als teilnehmender Gast in da Barbara-Karlich-Show unta dem Titl „Ich verstehe nicht, wovon du sprichst“ übas Fernsehn auf ORF2 österreichweit bekaunt worn.

Wer no mehr üban Robert wissn wü, liest unter de Stichwörter funBibl, funBox, funKissed, Los Tabascos, Maestro, Ring of Fire oda Stehphrasn weida ...

Russische
Philosophie

Die Russische Philosophie zeigt die unglaubliche denkerische Band- breite unserer Funnies exemplarisch auf, wurde im Verlauf des legendären funAusfluges in die Steirische Weinstraße vom 17.-19.6.1995 von einem belesenen Funny namens Liesl aus Ranshofen in das Kerndllaund eingebracht und beweist an Hand einer Vielzahl von Beispielen, daß der Mensch auf seinem Weg durch das Leben immer die Wahl unter zwei Möglichkeiten, aber letztlich leider immer nur ein Ziel hat. Wer das genauer wissen will, klickt einfach hier .

Scherzlieder





20.1.2014, Ein Privatissimum in Kompositonslehre 
 
  • Man sollte es nicht glauben. Aber alles ist möglich. Am Tag des Klaus, wie man bei fun-gitarre sagt. Und das kam so. Klaus wollte die musikalischen Sinne der diplomierten Funnies prüpfen. Alle waren von der Aufgabe hingerissen. Also sagte Klaus die Akkordfolge an, teilte den Rhythmus 3/4 und den Schlag W-2 mit und fragte nach dem Titel des Liedes.
  • Damit ihr die Problemstellung genießen könnt, schreiben wir auch hier die Aufgabe aus dem Eintrag 60 vom 20.1.2014 der funCity Altheim nieder.
    • Refrain
      • [D] [D] [G] [G] * [A] [A7] [D] [D]
    • Strophe
      • [D] [D] [A] [A7]
      • [A] [A7] [D] [D]  * [D] [D] [A] [A7]
      • [A] [A7] [D] [D]
    • Outro   
      • [D] [D] [G] [G] * [A] [A7] [D] [D]
  • Und hier gleich die Auflösung des Spieles: Heidschi bumbeidschi
  • Damals wurde aber auf dieser Trägermelodie die Scherzvariante nach Alfred Dorfer (Text Günther Paal und Alfred Dorfer) aus dem Programm "Bis jetzt" ab Minute 54 Sekunde 28 vor- getragen. Wenn du den Text im Original genießen willst, dann klicke hier .

Da Schnupperabend is a Termin, an dem fun-gitarre fia de kommende funSemester den Interessenten kostenfrei und unvabindlich zagt, wia man mit Spiel und Spaß das Gitarrespiel nach Gefühl, Gehör und Rhythmus gesellig lernt. So a Schnupperabend is owei a Überråschung, weil kana waaß, was auf an zuakommt. Ålle hoffn hålt, daß es ålles guat valauft. Und alle schnuppern, wauns daun so weit is; mia fragn uns oft, ob mia leicht deswegn auf den Nåmen kommen san. Jednfalls schnuppan wirklich ålle. fun-gitarre und de Funnies, wia vü Interessentn wieder amoi Interesse fia de Gitarre zagt haum. De Interessentn, wia vü Funnies scho auf sie wartn. Und des funTeam, wia schnell die Herzn von de Interessentn gewonnen san

 
Sommerspritzer





Du wüst mehr segn ?
Klick amoi aufs Foto !

An funT
åg gehts im Time After oiwei heiß her. Waun de Funnies Gitarre spieln, singen und scherzn, wauns a Event zum Feiern gibt, waun da Robert spielt oda waun ålle gemeinsam enorm in Form sind. Åber an maunche funTåg is de Hölle los. Wia an dem legen- dären funTåg vom 16.1.2007 in da früheren funCity Neuhofen.

Es wår wieda amoi so weit. Jeder waaß ålles, jeder wü erzähln, ålle Funnies woin singen und Gitarre spielen. Wen wunderts, waun de Stimmbänder mit der Zeit nåch Kühlung schrein. A da überdurstige Robert håts nimmer ausgehåltn und åls Notmaß- nahme an gespritzten Wein bestellt.

Just zu der Zeit wår åba a Riesenandrang an der Bar. Unser funWirt Nro 1 Gust håt glei gseng, daß a mit normale Mittel de Lage nie beherrschn wird. Kurz überlegn, Lösung suachn und ålles wår geklärt. Unser Schlaumeier håt an Robert des gewünschte Getränk in an großen Bierglas vulgo Hålbe bråcht, den Getränke- inhalt anfåch dem Volumen des Bierglases anpaßt und pfiffig be- merkt, daß des åb sofort fia durstige Kehlen von fun-gitarre ein richtiger Sommerspitzer is.

Wås soi ma mehr sågn. De Funnies wårn zerst baff, bis sie sich nåch ana kurzn Schrecksekundn vor Låchen bogn hum. Seit is des Usus, daß Funnies åls Sommerspritzer des Getränk so serviert kriagn.

Und der N
åmen von dem Getränk is seitdem für ålle Zeitn a Kult- marke fias Kerndllaund, fia alle Funnies und fia fun-gitarre. Wer mit uns mitlåchn wü, wer no mehr wissn måg oda wer a de Fotos zu dem denkwürdign Ereignis segn wü, dem legn mia an Klick auf da nahe.


Mia manan damit Äußarungen, de Funnies oda funLehrer oiwei  s
ågn. Då hert ma beispielsweise ….
  • Auf zua Suppn ! Waun de funStund aus is, ruaft da funLehrer "Auf zua Suppn! und wü damit motiviern, daß ka Funny hamgeht, sondan den funTåg beim funWirt ausklingen låssn soi !
  • Des kau’s oba a net sei - Martina Aicher
  • Då gibs zwa Möglichkeitn - Des is a geflügltes Wort aus da tiafschürfenden Åbhaundlung „Die russische Philosophie“ von an unbekanntn slawischn Denker. Dort wird bewiesn, dass ma in jeda Lebenslåge owei zwa Möglichkeitn håt. Des Werk is im Kerndllaund beim funAusflug in die Steiermark am 17.06.2005 durch de Liesl, a Funny aus da früheren funCity Ranshofn, bekaunt worn.
  • Geh weida - Christel Poringer
  • Geh leck - Robert Poringer
  • Jå, Buuua - Barbara Gruber
  • Tschaka - Karin Weilpoltshammer
  • Unglaublich - Klaus Peichl
  • Is eh recht! - Klaus Peichl
  • Wei do herin bin i da Schef - Robert Poringer

Des kunnt a Teil von an Essn sei. Isses åber meistens net. Meistens is damit gmant, daß de funStund aus is, waun da funLehrer "Auf zua Suppn! ausruaft. Mit dem Aufruf wü da funLehrer ålle Funnies motiviern, daß kana hamgeht, sondan den funTåg beim funWirt aus- klingen låssn soi.

 
Tabasco Time





So wia de Englända a „tea time“ haum, håt da Gaunz Hoate Kern von da früheren funCity Neuhofen seidn Herbst 2005 de Tabasco Time gehåbt. Des wårn de Martina, Marianne, Klaus und Robert Poringer vom Gaunz Hoatn Kern aus da funCity Ried früher Neuhofen, de in da Bar Hemingway in Ried in da Tabasco Time jede Pizza mit Tabasco gwürzt haum – oda wiara Köllna nåchn Kostn mit schmerzverzerrtem Gsicht tränenreich gschluchzt  håt,  den Tabasco mit Pizza åbgschmeckt haum. Mehr håt a nimma sågn kenna, weil a daun litaweise Wåssa zum Löschn braucht håt.

A Zeitzeuge zua "Tabasco Time"

Damåls wår des nåch an Bericht von an Zeit- zeugn aso, daß da Hemingway zua funKultur wia de Gitarr zum Funny ghert und an echtn funtåg åbgschlossn håt. So wia de Englända „Tea Time“ haum mia unsa „Tabasco Time“ ghåbt. Des håt da Wirt scho gwußt. Waunn da Gaunz Hoate Kern kumma is, håt uns da Wirt zerst amoi aufmerksam a frisches (!) Flaschal Tabasco aufn Tisch gstöllt und erwårtungsvoi aungfunkelt.

Des w
år wiara Ritual. Er håt gwußt, wås kommt und håt nix gsågt. Mia haum gsågt, wås a eh gwußt håt und haum eahm net ent- täuscht. Er håt uns beim Essn besorgt aungschaut, obs eh schårf gnua worn is und den Tabasco a jeda aushålt. Mia haum eahm natürlich net leidn låssn, den gaunzn Tabasco verwürzt und sofort beinhårt Tabasco nåchbestellt. Des wår funLeben von Feinstn ! Fia den, der's ausghåltn håt. Und des worn nua de Härtesten. Mittn drin åls Fels in da Brandung da funTeufel. Waunstn net kennst, daun klick anfåch .

De Tradition h
åt se so laung ghaltn, bis da funGott die Schmerzn im Ring of Fire nimmer ertrågn håt. Den Ring of Fire hat er echt wörtlich gmat. Und mia haum der Zwangslage als Gschenk a Gsicht gebn, wiast beim an Klick auf des Wort Gsicht segn wirst.


Drunter vasteht ma de wichtige Zeit nåch da funStund im funLokal, in der Lieblingsliada spuit wern, übas Lebn gredt wird und da Schmäh rennt. De Zeitspånne wiederum zerfällt in den Zeitraum bis 24.00 Uhr und nåch 00.00 Uhr.


   

De Unterscheidung is wichtig fia de Åbgrenzung unta de Funnies. Ma muaß nämlich unterscheidn zwischn de Anfåchn Funnies, de nåch da funStund hamgengan, de Echtn Funnies, de scho bis 24.00 Uhr bleibn, den Hoatn Kern, de nåch 00.00 Uhr a no im funLokal bleibn, und den Gaunz Hoate Kern, der nåch 00.00 Uhr zua Höchstform auflauft, vom funWirt a no in a aundas Lokal geht und überhaupt net zum Miadkriagn is. No genauer wird des unter de Stichwörter MFZ, Anfåche Funnies, Echte Funnies, Hoata Kern und Gaunz Hoata Kern im Wörterbuach erklärt.


Waumma glaubt, daß Funnies nua feiern, täuscht ma se gew
åltig. Då steckt mehr Respekt, Mitgefühl und Lebensphilosophie da- hinter åls ma glaubt. Mia mechtn des am Beispiel von an Tisch- gebet zagn, des mia vom legendären Heurign vom 23.9.2006 in Langenlois ins Kerndllaund importiert haum. De Geschichte wår a so:

Funnies haum an Schnupperåbend vom Matthias Schedl in Langenlois in Niederösterreich besucht und san nåchher zu an Heurign gangan. Nåchdem de dort des Getränk und Essen kriagt haum, woilltns mit Genuß in den gmiatlichen Teil des Åbends übergehn und schmausn. Då steht auf amoi da Matthias auf, valaungt a Tischgebet und fordert de Funnies auf, se solln se ålle an da Haund nehmen
. Mia haum gaunz groß gschaut. Und de aunderen Gäste a. Åber mia haum eahm gfolgt. Daun ruaft a gaunz laut, daß jå ålle hern, sei Gebet in den Heurign eini:
 

„Biep, biep, biep!

Wir håbn uns alle lieb!
Biep, biep, biep! Gutn Appetit!“


Erst daun håt er des Essn und Trinkn freigebn. Mia w
årn baff, haum uns angschaut, nach ana klan Schrecksekundn ois va- staundn und uns daun vor lauter Låchn bogn.Und ålle Gäste im Heurigen mit uns. Den Åbend haum de Funnies nie vagessn und des Tischgebet ins Kerndllaund importiert. 

Seither nehmen se de Funnies vorm Essn an da Haund, sagn dem Vorbeter dieses Tischgebet nach und fangen erst daun zum essn an; Vorbeter is oiwei da dienstälteste funLehrer oder Funny im funLokal.



So nennan mia ålle Schnupperåbnd, zu de gaunz außer da Reihe amoi aussa de Funnies ka anziga Intaressent komman is. Åls äussares Zeichn markiern ma so an Åbnd mit an grafischn Lesezeichn.

Tortenfunny
Waun Funnies Geburtståg oder sonst was feiern, daun sorgt da Tortenfunny fia Sweeties, fias Geburtstågstorterl, fias Geburtstågskerzerl und aundara Fetenrequisiten.


A Ausdruck, den de Karin Weilpoltshammer am 17.3.2007 ins Kerndllaund bråcht håt. Der Ausdruck bedeutet so vü wia „Ebn, es geht do !“. Waun ma de Ausdruckstiefe vastärkn wü, wern de Händ zua Faust geballt und beide Årme zwa moi energisch ruck
årtig zruckgrissn.
 

So nennan mia an Funny, der scho funStufn durchlaufn h
åt, seit Jåhren sei Freizeit mit fun-gitarre vabringt, de Kurse vor lauter Freud an da Musik und an da Gemeinschaft der Funnies endlos absolviert und de funGemeinschaft mit seiner guadn Laune UND Kreativität bereichert. Da bloße Zeitablauf von a påår bsuachte funSemester allane analog zum Dienstalter fia an Beamten reicht fia den Ehrengrad net aus.

 

Des is de Zeit vor da funStund, in der ma auf de funZeit wårt.

 

Des is a Ges
åmtbeschreibung fia den Fåll, waun am Diplomtag nach ana laungen und schwierign funSemester ålle Funnies de schwere Abschlußprüfung erfolgreich absolviert haum. A lebendigs Beispiel warat , oda zum segn.




Wer des Wort liest, wird glei romantisch. Waun a Whiskey måg. In de Sphären schwebt a Mensch, waun er a echta Fan von Whiskey ist. Den heiligen Ort hat net nua Fats Domino in seinem gleichnamigen Hit besungen.

Klaus h
åt des am Åbschlußåbend vom 23.1.2012 bewiesn, wia ma se im Whiskey Heaven fühlt. Wiara vom funGott eine Flåschn feinen Whiskey zum Geburtståg gschenkt kriagt håt. Ålle haum staunend gsegn, wie ehrfürchtig de Zwa von dem Nektar geschlürft haum. Bis er hålt aus wår. Da Nektar. Oisse und mehr siehst da.


Der Ausdruck legt von da lebendigen Kreativität des Kerndla- rischen Zeugnis
åb. Von Zsaumm redn mia, waun a Rundn von Funnies im Time After selig beisammen sitzt, Genußachterl Rot- und/oder Weißwein schlürft und nach dem Erheben  des natürlich gefüllten Trinkwerkzeuges vulgo Weinglas sich dieses Wort lautstark jubelnd zuaruft.
 

Des is a geflügltes Wort aus da tiafschürfenden Åbhaundlung „Die russische Philosophie“ von an unbekanntn slawischn Denka. Dort wird bewiesn, dass ma in jeda Lebenslåge owei zwa Mög- lichkeitn håt. Des Werk is im Kerndllaund beim funAusflug am 17.06.2005 durchd Liesl, a Funny aus da früheren funCity Ranshofn, bekaunt worn. Waust da klickst, wirst mehra wissn.

 

Mia manan damit den Aufbaukurs oder an Funny von fun-2.
Denka wissen, wås jetz kommt. Und Schlaumeier sowieso. Waun ma nämlich fun-1 oder fun-3 liest, daun is des oiso da Aufbaukurs oder an Funny von fun-1 oder fun-3. Is des net fantastisch, daß ma so a glei waaß, in wöchan Kurs ana geht ?

 
 

Bis heute waren seit der Anlage dieser Seite am 23. Jänner 2009 schon 199193 Besucher hier! Danke für dein Interesse !

+++ Hallo Funny ! +++
Jetzt ist es also so weit. Also sprach Claudius XLVII *




" I bin da Knobst, dei fun. I såg dir's. Mia san mia.
Drum redn ma wieder Kerndlarisch!"
I wünsch dir a guade Unterhåltung !"
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden